Pferde Energetik

Warum Pferdeenergetik?

Wie Menschen so haben auch Tiere nicht nur einen physischen Körper, den wir mit unseren Sinnesorganen sehen, fühlen, schmecken, riechen und hören können, sondern auch einen sogenannten „Energiekörper“. Dieser erstreckt sich über den physischen Körper hinaus und kann mit unseren 5 Sinnen nicht erfasst werden. Begriffe wie Aura und Meridiane sind damit in Verbindung zu bringen.

Wenn dieser Energiekörper beeinträchtig ist, dann hat das auch Auswirkungen auf den physischen Körper. Solche Beeinträchtigungen können z.B. Traumata, Ängste oder beim Menschen auch falsche Glaubenssätze sein, die auf das Tier übertragen werden können.

In meiner Form der Pferdeenergetik spüre ich diese Themen auf und transformiere diese. Das hat auch Auswirkungen auf den physischen Körper und führt oftmals zu Verbesserungen des körperlichen Befinden des Pferdes – im Idealfall wird die Selbstheilungskraft soweit angeregt, dass die betroffenen Beschwerden verschwinden. Da Pferd und Reiter eine Einheit bilden, ist es sinnvoll auch die Beziehung von Reiter/Besitzer zum Pferd zu „heilen“. Das spielt vor allem bei Problempferden und Pferden, die in irgendeiner Form im Wettkampf stehen, eine wichtige Rolle. Wenn z.B. der Reiter mit der Einstellung „Wir haben sowieso keine Chance“ an den Start geht, dann gibt er dem Pferd keine Chance zu gewinnen oder zumindest eine gute Platzierung zu erreichen.

Pferdeenergetik kann in vielen Bereichen zum Einsatz kommen. Es ist eine sanfte Möglichkeit den Heilungsprozess zu fördern und die tierärztlichen Behandlungen zu unterstützen. Es ist jedoch kein Ersatz für eine tierärztliche Behandlung. Es werden dadurch die Selbstheilungskräfte des Pferdes stimuliert und so der Heilungsprozess angeregt.